Lösungen

Solvency II

Unternehmensweites Risikomanagement und ausreichendes Funding

Während Europäische Versicherer auf neue Chancen reagieren, stehen sie vor der komplexen Herausforderung der Implementierung von Solvency II. Die drei Säulen von Solvency II beinhalten folgende Forderungen:

  • Governance und unternehmensweites Risikomanagement für das Management aller relevanten Risiken (Säule 2)
  • Kapitalisierungsstandards für Risiken zur Sicherstellung ausreichender Deckung (Säule 1)
  • Transparente Offenlegung und Berichterstattung an die Aufsichtsbehörden und die Öffentlichkeit (Säule 3)

Die Quantitativen Reporting Templates (QRT) starten bereits im Januar 2013, das qualitative Reporting ist erst für Anfang 2015 angesetzt. Zusammenfassend bezieht sich Solvency II auf Governance, Risikomanagement und Kapitalmanagement. Insbesondere Säule 2 inklusive ORSA (Own Risk and Solvency Assessment) setzt Versicherungsgesellschaften unter Druck. Sie müssen Aufsichtsbehörden ihre Governance darlegen und nachweisen, dass und wie sie ihr Risikomanagement implementiert haben um unternehmensweite Risiken zu identifizieren, zu bewerten, zu überwachen und täglich zu managen.

Quantitatives und Qualitatives Risikomanagement

Ein prozessbasierter Risiko-Ansatz ist der beste Weg zu Solvency II Compliance und für das Management von Markt-, Liquiditäts-, Versicherungs- und operationellen Risiken. Für internationale Versicherungsunternehmen mit mehreren Standorten ist dieser Ansatz aufgrund der Komplexität und des Umfangs eines Solvency-Implementierungsprojektes besonders wichtig. Versicherer sind optimal auf Solvency II vorbereitet, wenn sie ihr qualitatives und quantitatives, prozessbasiertes Risikomanagement-Programm entwickelt haben und dieses von Anfang an mit ihren quantitativen Modellierungssystemen integrieren.

Best Practice Ansatz für Solvency II Compliance

BWise bietet Versicherungsunternehmen bewährte Lösungen für Enterprise Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC). In Zusammenarbeit mit Versicherungsunternehmen hat BWise risikobasierte Solvency II Lösungen entwickelt. Basierend auf den Anforderungen bietet BWise Templates für Risiko-Frameworks als Ausgangspunkt für die Verankerung eines unternehmensweiten Risikomanagements (Säule 2) als auch für Management-Kontrolle und die Überwachung der ORSA-Prozesse. Solvency II fordert Funktionalitäten, die Standard-Funktionen in der BWise Lösung sind, z.B. Warnmeldung, Issue Monitoring, Dokumentation und Reporting. Die Software-Lösung von BWise fördert die Effizienz und Effektivität einer Organisation und führt dadurch zu beträchtlichen Kostenersparnissen.

Weitere Informationen finden Sie in unserer GRC Bibliothek

Continuous Controls Monitoring Control Testing Compliance Management Loss & Incident Database Risk Assessment Risk Analysis Board and Entity Management Policy and Procedure Management Internal Audit