Operationelles Risikomanagement

Jede Organisation wird mit Operationellen Risiken konfrontiert. Das sind Risiken, die mit der Ausführung der Geschäftstätigkeit einer Unternehmung allgemein in Verbindung stehen. Der Begriff „Operationelles Risiko“ ist ein sehr weitläufiger Begriff und meint in erster Linie Verluste, die aus Schwachstellen in internen Verfahren, Menschen und Systemen oder in Folge externer Ereignisse resultieren. Beispiele für Operationelle Risiken sind u.a. Betrugsrisiken, rechtliche Risiken, physische Risiken oder Umweltrisiken.

Zentral koordiniert

Der europäische Standard Basel III ist ein gutes Beispiel dafür, wie Operationelle Risiken definiert sind. Er legt fest, dass Risikomanagement das Mangement der Kredit-, Markt- und Operationellen Risiken umfasst. Die Kredit- und Marktrisiken werden in der Regel durch die Finanzabteilung eines Unternehmens gemanaged und gesteuert, während die Operationellen Risiken häufig in einer Unternehmung an zentraler Stelle koordiniert werden. Dabei wird jede Abteilung oder betriebliche Organisationseinheitbei der Implementierung begleitet. So kann zum Beispiel die Personalabteilung Sicherheitsrisiken in Bezug auf das Personal unter der Führung des Unternehmensselbst managen.

Operationelle Risiken unter Kontrolle

Es kann schwierig sein, die verschiedenen Risiken abteilungsübergreifend und in einigen Fällen auch in den verschiedenen Ländern, in denen das Unternehmen agiert, zu managen. Die BWise-Lösung hilft bei der Identifizierung der verschiedenen Operationellen Risiken einer Organisation und unterstützt bei der Bewertung, Steuerung und Nachverfolgung. Das führt zu einer Reduktion der damit verbundenen Kosten. Risiken können in BWise von jeder Organisationeinheit eingegeben werden. Interne Revisoren können Risikobewertungen vornehmen, jedes Individuum in einer Organisation kann Übersichten zu den Risiken daraus generieren. In der Tat nutzen die Abteilungen in der gesamten Organisation die gleiche Lösung, um ihre Risiken zu managen und zu kontrollieren. Das reduziert die Gemeinkosten und ist sehr zeit- und kosteneffizient. Schließlich können Manager und Führungskräfte mit BWise Heat Chart Auswertungen oder andere Risikoberichte erstellen.. Des Weiteren können Informationen über Operationelle Risiken genutzt werden, um automatisch Dashboard-Ansichten für die verantwortlichen Risikomanager zu generieren.

Vorteile

Auf Basis eines vorhandenen Risikomanagements können Investitionen mit einer größeren Sicherheit getroffen werden. Risikoniveaus können gesenkt werden, risikorelevante Aspekte werden zumindest besser verstanden, und die gesamten Kosten können reduziert werden. Um die Pflichten, die sich aus dem Operationellen Risikomanagement ergeben, zu erfüllen und aus den Maßnahmen einen Vorteil zu erzielen, bietet BWise eine vollständige Lösung für das Risikomanagement. Sie umfasst eine Risikobewertung, eine Datenbank für Verluste und Schadenfälle, Dashboards, ein Berichtswesen mit Heat Charts und ein Modul zur Risikoanalyse.

Scroll up