6 März 2013

Pressemitteilung 

Erfahrungsaustausch von GRC-Experten aus führenden deutschen Unternehmen
im Rahmen des BWise GRC-Business-Stammtischs

Ratingen, Deutschland und ‘s-Hertogenbosch, Niederlande – 6. März 2013 – BWise, ein Unternehmen der NASDAQ OMX Group und marktführender Anbieter von Governance-, Risikomanagement- und Compliance-Plattformen (GRC) veranstaltete am 26. Februar in Hamburg einen Business-Stammtisch zum Thema „GRC-Initiativen in der Praxis“. GRC-Experten aus führenden deutschen Unternehmen aus Norddeutschland tauschten Erfahrungen, Herausforderungen, Visionen und Herangehensweisen aus. Durch das Veranstalten von GRC-Business-Stammtischen möchte BWise den Wissensaustausch in der GRC-Community fördern.

Eine Veranstaltung „von Teilnehmern für Teilnehmer“
Richard Jansen, Managing Director DACH bei BWise erklärt die Initiative: „In Gesprächen mit Verantwortlichen im Bereich Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC) kommt immer wieder Interesse an einem Erfahrungsaustausch zum Thema GRC-Initiativen zum Ausdruck. BWise möchte einen solchen Austausch ermöglichen und organisiert deshalb GRC-Business-Stammtische in verschiedenen deutschen Großstädten.“

„Fehlende Integration beeinträchtigt die Effizienz und Wirksamkeit der internen Governance-Prozesse in einem Unternehmen“
Nikolaï Zöllkau, Leiter Governance, Risk, Compliance bei der Dyckerhoff AG eröffnete die Diskussion in Hamburg: „Grundvoraussetzung einer guten und verantwortungsvollen Unternehmensführung sind eine auf Nachhaltigkeit, Transparenz und Integrität fußende Leitung des Unternehmens und ihre Überwachung durch den Aufsichtsrat. Ein integrierter, risikobasierter GRC-Ansatz fördert maßgeblich eine effiziente und wirksame interne Unternehmensüberwachung. Dabei ist darauf zu achten, dass über eine risikoorientierte Vorgehensweise unter Berücksichtigung von Wesentlichkeit und unternehmensspezifischen Anforderungen alle wesentlichen Konzerneinheiten und Prozesse, internen Kontrollen und Risiken des Unternehmens, einschließlich der Ergebnisse der Internen Revision und des Compliance Managements einbezogen werden. Kritische Erfolgsfaktoren einer erfolgreichen Einrichtung sowie der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Verbesserung eines integrierten GRC-Ansatzes sind neben der Zuweisung von Verantwortlichkeiten und der Einbeziehung von Mitarbeitern der bestehenden Unternehmensorganisation, etwa über ein „Control Self Assessment“, insbesondere auch die Sicherstellung der Mehrsprachigkeit und eines lokalen, webbasierten Zugangs bei Einsatz und Nutzung einer konzernweiten GRC-Software.“ In einer entspannten Atmosphäre diskutierten die Teilnehmer über Themen wie Erfolgsfaktoren von GRC-Initiativen, Risiko-Priorisierung und die Sensibilisierung der Mitarbeiter, Nachhaltigkeitsrisiken zu überwachen.

 

Mehr Nachrichten...

Scroll up