3 Dezember 2013

 Pressemitteilung

BWise GRC-Business-Stammtisch in Köln
Erfahrungsaustausch von GRC-Experten aus führenden deutschen Unternehmen

Ratingen, Deutschland – 3. Dezember 2013 – BWise, eine Tochtergesellschaft der NASDAQ OMX Group und marktführender Anbieter integrierter Governance-, Risikomanagement- und Compliance-Software (GRC) veranstaltete am 28. November 2013 in Köln einen Business-Stammtisch zum Thema „GRC-Initiativen in der Praxis“. GRC-Verantwortliche aus führenden deutschen Unternehmen tauschten ihre Erfahrungen, Herausforderungen, Visionen und Herangehensweisen miteinander aus. Durch das Veranstalten von GRC-Business-Stammtischen möchte BWise den Wissensaustausch in der GRC-Community fördern.

Eine Veranstaltung „von Teilnehmern für Teilnehmer“

Richard Jansen, Managing Director D-A-CH bei BWise erklärt die Initiative: „In Gesprächen mit Verantwortlichen im Bereich Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC) kommt immer wieder Interesse an einem Erfahrungsaustausch zum Thema GRC-Initiativen zum Ausdruck. BWise möchte einen solchen Austausch ermöglichen und organisiert deshalb GRC-Business-Stammtische im deutschsprachigen Raum.“

Georg Hahn, Referent Interne Kontrollsysteme bei der Deutschen Lufthansa AG, eröffnete die Diskussion in Köln und teilte seine persönliche Expertise und Erfahrung im GRC-Bereich mit. In einer entspannten Atmosphäre diskutierten die Teilnehmer aus den Bereichen Risikomanagement, Compliance, Business Continuity Management und Interne Kontrollsysteme über die Herausforderungen, denen sie gegenüberstehen sowie über Themen wie Effizienzsteigerung und integriertes Reporting. Bedenken wurden hinsichtlich der Qualität bei der Umsetzung der steigenden Reporting-Anforderungen bei gleichzeitig erhöhtem Kostendruck und Ressourcenabbau geäußert.

„Die Effizienz steigern – dank einer einheitlichen Methodik, die alle bedient“

Georg Hahn von der Deutschen Lufthansa AG sprach einleitend über den reduzierten Aufwand dank einer gemeinsamen Methodik: „Ab einem bestimmten Zeitaufwand, den die Auswertung von Excel-Matrizen erfordert, macht eine Methodik Sinn, die alle Bereiche bedient und die Wirksamkeit eines Internen Kontrollsystems effizient prüft und nachweist. Für die Verzahnung verschiedener GRC-Initiativen muss man sich auf eine Methodik einigen und eine entsprechende Struktur auf Konzernebene aufbauen, die deren Umsetzung koordiniert. Die gewonnene Zeit durch integrierte GRC-Initiativen und ein Reporting erlaubt uns zum Beispiel, vierteljährlich statt einmal jährlich Risk Assessments durchzuführen.“

Der GRC-Roundtable in Köln ist der letzte der vier Business-Stammtische in diesem Jahr, die BWise in Hamburg, München und Zürich veranstaltet hat. Für das nächste Jahr sind weitere GRC-Diskussionsveranstaltungen in der D-A-CH-Region geplant. 

 

Mehr Nachrichten...

Scroll up